Grußwort des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann

Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

„Mit weiten Teilen des Kulturbetriebs liegen derzeit wichtige Eckpfeiler unseres öffentlichen Lebens auf Eis. Dies berührt und schmerzt uns alle: die Künstlerinnen und Künstler sowie ihr Publikum. Leere Bühnen, verwaiste Konzertsäle und geschlossene Clubs hinterlassen eine Stille, die momentan an vielen Orten laut wird. Umso mehr freue ich mich über die Initiative „Lautstark für Kultur“.

Besonders hart ist der derzeitige Teil-Lockdown für all diejenigen, die von und für die Musik leben. Für die Künstler, die nicht gebucht werden. Aber auch für Beleuchter, Bühnenbauer, Tontechniker, Booker, Veranstalter und viele, viele mehr. Eine ganze Branche kämpft mit abgesagten Auftritten, ausgebremsten Projekten, fehlenden Honoraren und Tantiemen. Mit dem „Master Plan BW – Kunst trotz Abstand“ hat die Landesregierung daher Solo-Selbstständige und Freischaffende durch schnelle und unbürokratische Hilfen unterstützt.

Doch in diesen Zeiten beeindrucken mich auch der Durchhaltewille der Betroffenen und ihr Mut, ganz neue Wege zu gehen. Die CD „Lautstark für Kultur“ ist ein Ergebnis dieser besonderen Kreativität. Die Hörerinnen und Hörer erleben einen spannenden, achtzigminütigen Ausflug quer durch die kreative Musikszene rund um Stuttgart. Pop trifft hier auf Jazz, HipHop auf Rock und Punk auf Schlager. Gleichzeitig zeigt uns das Album schmerzhaft, wie still es in unserem Land ist ohne Livemusik. Doch die Käuferinnen und Käufer des Albums können den Musikerinnen und Musikern wirklich unter die Arme greifen, denn ein Teil des Erlöses fließt den Künstlerinnen und Künstlern direkt zu.

Als Ministerpräsident und Kulturliebhaber freue ich mich schon jetzt darauf, Konzerte wieder live erleben zu können – und das so bald wie immer möglich. Denn die Arbeit der Musikerinnen und Musiker hierzulande ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft. Mein besonderer Dank den Initiatoren des Projekts „Lautstark für Kultur“. Sie zeigen, dass gerade in harten Zeiten wie diesen Kunst und Kultur unsere Solidarität brauchen.“

Winfried Kretschmann
Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg